Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference 2020 in Stuttgart wird auf den 9.-10. November 2021 verschoben

Aufgrund der COVID 19 Pandemie hatten sich die Organisatoren der Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference entschieden, die Konferenz 2020 abzusagen und die Tagung in Stuttgart auf den 9.-10. November 2021 zu verschieben. 

Der Call for Papers für die Vorträge und Poster ist gestartet.

Seit 2019: Vier parallele Sessions – besonderer Fokus auf industrielle Relevanz

Plattform und wichtigster Branchentreff zum Austausch zwischen Geschäftsleitungen, Fachexperten & Nachwuchskräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft

Aachen, Dresden und Denkendorf bilden erfolgreich das 'textile Dreieck' - Gemeinsam textile Zukunft sichern

Partnerland: Portugal und Spanien

Mit über 650 Teilnehmern an allen drei Tagungsstandorten zählt die Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference seit mehreren Jahren zu den wichtigsten Textiltagungen in Europa. Diese positive Resonanz hat die Organisatoren in langjähriger Unterstützung mit dem Fachbeirat veranlasst, die Textilkonferenz zukünftig auf vier parallele Vortragssessions auszubauen. Diese Erweiterung erfolgt in wertvoller Kooperation mit:

Forschungs­kuratorium Textil e. V., Berlin
Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V., Berlin
VDMA, Fachverband Textilmaschinen, Frankfurt/Main

Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference 2021

Stuttgart: 9. - 10. November 2021

mit Plenar- und Keynotevorträgen sowie Spezialsymposien zu

 

Quo vadis Textilmaschinenkonzepte?

  • Flexibilisierung auf dem Weg zur Losgröße 1
  • Industrie 4.0
  • Neue Produkte durch Maschineninnovationen
  • Ressourcen- und Energieeffizienz

Chancen mit neuen Werkstoffen: Hochleistungsfasern und Faserverbundwerkstoffe

  • Carbonfasern, Keramikfasern, bio-basierte Fasern
  • Fasermodifizierung, Sekundärspinnen, Rezyklierstrategien, Prozesstechnologien
  • Formangepasste Faserverbünde, polymere Matrixmaterialien
  • Blick in neuartige Werkstoffe – Simulation und Prüfsysteme

Wettbewerbsvorteile und Nachhaltigkeit: Funktionalisierung, neue Ausrüstungen

  • Nachhaltige Beschichtungs- und Ausrüstungschemikalien
  • Beschichten, Laminieren
  • Umweltfreundliche Prozesse
  • Textildruck

Neue Herausforderungen: Medizintextilien / Medizintechnik

  • Sensorische und aktorische Medizinprodukte
  • Personalisierte Medizin
  • Neue Biomaterialien, drug delivery
  • Resorbierbare polymere Implantate zur Unterstützung regenerativer Prozesse

Neue Anwendungen, neue Märkte

  • Textiles Bauen, Architektur
  • Mobilität
  • Energie
  • Umwelt

Transfersession „Von der Idee bis zur Praxis“

  • Präsentation von Innovationen (z. B. Produkte, Technologien, Verfahren), die aus Forschungskooperationen, insbesondere über IGF/ZIM, erfolgreich in die Industrie transferiert werden